Asternfelder
   (Textcollage)

Asternfelder braun und blau

Und Kinder, die spielen.

Glasklare Lüfte hingehaucht

Hängende Möven silbergrau.


Alte Schenke wie du schreist,

Dröhnende Reigen.

Falsche Geigen berauscht von Wein,

Fröstelnder Abend kommt still herein.


Lachen flattert auf, verweht,

Spöttisch die Laute.

Stille Raute schwermutsvoll.

An der Schwelle eine Sichel mäht.


Traumhaft webt der Kerzen Schein,

Fleisch ist verfallen.

Nebel hallen, nacktes Gebein.

Lange schauen Monde herein.